Die sardische Küche – Traditionelle Gerichte und regionaler Weingenuss

Stintino Strand - Wundervolles Sardinien

Stintino Strand – Wundervolles Sardinien (Shutterstock/Anna Jedynak)

Sardinien ist gleich nach Sizilien die größte Insel im Mittelmeer. Die Insel bildet mit einigen vorgelagerten Inseln die gleichnamige autonome Region Italiens. Die Küche Italiens ist so diversifiziert wie jene anderer Länder und beschränkt sich keinesfalls auf Pizza und Pasta, wie italienisch anklingende Spelunken in Deutschland uns weismachen möchten. Vielmehr gibt es verschiedene regionale Feinheiten und Unterschiede.

Etwa die Inselküche Sardiniens oder auch Siziliens. Sie ist geprägt durch eine reiche Geschichte einer einst nicht so wohlhabenden Insel. Denn noch Anfang des 19. Jahrhunderts war Sardinien dem Tourismus eher unbekannt. Die bergigen Gegenden waren geprägt von Hirten und Bauern und die aßen eher rustikal. An den Küsten wurde und wird bis heute Fischfang betrieben. Erweitert wurde diese spartanische Hirtenküche also durch die Gerichte der Fischer mit verschiedenen Meeresspezialitäten. So haben sich einige durchwachsen rustikale Gerichte und Traditionen gebildet, die es Wert sind entdeckt zu werden – denn wir haben Sardinien kulinarisch so einige Leckereien zu verdanken.

Die sardische Küche – Bottarga: Der Rogen der Meeräsche

Bottarga - Eine sardische Spezialität

Bottarga – Eine sardische Spezialität (Shutterstock/TTL media)

Da ist zum Beispiel der Bottarga an dem sich die Geister der internationalen Feinschmecker scheiden. Ich für meinen Teil finde ihn köstlich, denn er passt perfekt zur Pasta und wird auf Sardinien meist auch dafür genutzt. Der Fischrogen der Meeräsche wird hierfür gesalzen und getrocknet und wird somit sehr hart. Er lässt sich nur mit einer Raspel oder einem Trüffelhobel präzis schneiden und hat eine herb-salzige Note. Der italienische Name bottarga bzw. die sardische Bezeichnung buttariga leiten sich von der arabischen Bezeichnung butārikh / بطارخ  für gesalzenen Rogen her. Das Produkt wird darüber hinaus auch vom Thunfisch und vom Schwertfisch hergestellt. Die Herstellung ist denkbar einfach: Der Rogen wird gesalzen, gepresst, an der Sonne getrocknet und dann mit einer dünnen Wachsschicht überzogen. Bottarga wird in Italien meistens wie erwähnt über Pasta gerieben oder als Vorspeise dünn geschnitten – mit Tomaten, Olivenöl und Zitrone gegessen.

Teigtaschen mit Ricotta-Mangold-Füllung

Ravioli - einfach köstlich sardische Küche

Ravioli – einfach köstlich sardische Küche (Shutterstock/vvmich)

Die Ravioli, ja die sind wohl aus ganz Italien und angrenzenden Regionen nicht mehr wegzudenken. So ganz anders, als das üble Fertigprodukt welches Großkonzerne hier in Deutschland in die Dose verfrachten, schmecken die Teigtaschen mit leckerer Ricotta-Mangold-Füllung auf Sardinien. In der Herstellung recht einfach, legt man vor allem Wert auf gute Ausgangsprodukte. Unbedingt im Restaurant bestellen! Weitere Gerichte sind:

Pasta mit gebratenen Sardinen

Pasta mit gebratenen Sardinen (Shutterstock/ AS Food studio)

Tipps für Sardische Spezialitäten im Restaurant

  • acciughe ripiene = pikant gefüllte, frische Sardellen mit Käse und Brot überbacken
  • agnello al finocchietto selvatico = Lammragout mit Wildfenchel
  • agnello al forno = Lammfleisch mit Kräutern im Backofen geschmort
  • bottarga = getrockneter Rogen
  • cinghiale = Wildschwein in Salamiform, Pasteten, in Pasta köstlich
  • cordula = Würste oder Spieße aus Schafs- oder Ziegeninnereien
  • crabiddu= Zicklein meist gegrillt
  • culingionis = Teigtaschen mit Gemüsefüllung und Tomatensauce
  • fregula = Suppe aus Weizengrütze
  • maccarones furriaos = Nudeln mit Frischkäse
Pasta aus Sardinien

Pasta aus Sardinien (Shutterstock/marmo81)

  • malloreddus = Pastasorte, in Form von kleinen Meeresschnecken
  • pani guttiau = sardisches Fladenbrot mit Salz und Olivenöl
  • papassinus = Mandelgebäck mit Anis, Zimt und Nelken
  • pardulas = süß oder würzig gefüllte Mürbeteigpfannkuchen
  • pasta e fagioli = dicke Bohnensuppe mit frischen Nudeln
  • porceddu = am Spieß geröstetes Ferkel
  • ravioli di bietola = Teigtaschen mit Ricotta-Mangold-Füllung
  • sarde alla marinara = gebratene Sardinen, mit Öl, Zitrone und Kräutern mariniert
  • seadas con miele amaro = Teigravioli mit Ricottafüllung und bitterem Honig
  • torta di ricotta = süße Quarktorte
  • trattaliu = Innereienspieß mit Speckstückchen
  • zuppa gallurese = Brotsuppe mit Schafsbrühe, geriebenem Schafskäse
  • zuppa di pesce = sardische Fischsuppe mit Tomaten
pasta e fagioli = dicke Bohnensuppe mit frischen Nudeln

pasta e fagioli = dicke Bohnensuppe mit frischen Nudeln (Shutterstock/travellight)

Natürlich darf auch der Weingenuss nicht fehlen. Wein wird in ganz Italien, aber besonders auf den Inseln zu fast jeder Mahlzeit gereicht. Zumeist sind es köstliche Hausweine die nicht einmal ein Label haben und in urig-bauchigen Flaschen serviert werden. Andere Getränke die einen Blick Wert sind, sind zum Beispiel:

Die Getränke Sardiniens – Die köstliche Qual der Wahl

Hausgemachter Limoncello - typisch Sardisch

Hausgemachter Limoncello – typisch Sardisch (Shutterstock/Nelli Syrotynska)

  • Cannonau (auch Grenache genannt), ein kräftiger Rotwein
  • Monica di Sardegna, eine autochthone Rotweinrebe aus Sardinien
  • Vermentino di Gallura, einziger Weißwein aus Sardinien mit DOCG Bezeichnung.
  • Vernaccia di Oristano, ein Weißwein
  • Ichnusa, ein Lagerbier, das aus Maisschrot gebraut wird
  • Mirto, weißer oder roter Likör, hergestellt aus Myrte
  • Limoncello, ein süßer Zitronenlikör
Stintino Strand - Wundervolles Sardinien

Stintino Strand – Wundervolles Sardinien (Shutterstock/Anna Jedynak)

Wohnen auf Sardinien – Komfortabel Bitte!

Der Tourismus ist auf Sardinien eine willkommene Einkommensquelle und so gibt es auch eine breite und gute Auswahl an Hotels & Resorts, die gebucht werden können. Die DelphinaHotels beispielsweise decken einen großen Teil der Insel ab und haben 4 und 5 Sterne Häuser – rund um Sardinien. In den insgesamt 8 Häusern sind sie nicht nur komfortabel untergebracht, sondern auch kulinarisch gut aufgehoben.

Mit diesen Tipps rund ums Essen und die Küche Sardiniens können Sie ihren Urlaub entspannt und kulinarisch wertvoll genießen.






Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.