Kochbuch – „Deftig vegan“: Schmoren, Rösten, Grillen, Karamellisieren, Panieren

Vegane Rezepte erleben auch in diesem Jahr noch immer einen kräftigen Boom. Kein Wunder also, wenn Autoren dieses Thema immer wieder neu aufleben lassen und – manchmal ziemlich kreativ – mit Leben füllen. Ein ziemlich bekannter Autor mit eigenem Restaurant in Berlin hat in der Vergangenheit gezeigt, dass sich damit sehr wohl auch gutes Geld verdienen lässt. Ich selber bin nicht unbedingt ein Freund veganer Lebensweise, mag aber die Abwechslung, die jene Rezepte bieten. In der Tat sollte man nicht jeden Tag Fleisch und Fisch konsumieren, denn wenn hochwertige Lebensmittel eingekauft werden sollen, ist es auch schlicht in Deutschland kaum mehr leistbar. Guter Fisch und ebenso nachhaltig erzeugtes Fleisch haben bisweilen utopische Preise erreicht, da kann eine vegane Rezeptidee auch ganz alltagspraktisch sein.

„Deftig vegan“: Schmoren, Rösten, Grillen, Karamellisieren, Panieren ist ein Kochbuch, welches sich an jene Menschen richtet, die gern herzhaft essen. Vielleicht gefällt es mir gerade auch deswegen so gut, aber nicht nur allein aus diesem Grund. Denn das Buch ist wirklich herausragend gegliedert, gestaltet und vor allem sehr ansprechend von Wolfgang Schardt bebildert. Anne-Katrin Weber begeistert mit gut machbaren Rezepten, die alltagstauglich, aber gleichzeitig auch raffiniert sind und am Tisch auch optisch überraschen. Das Buch beginnt mit einem Abriss über die Grundlagen veganer Lebensweise, den fünf Geschmacksrichtungen und geht sodann zu den Rezepten über. Hier geht es von etwas anspruchsvollerem Kochen bis zu den eher eiligen Rezepten. Die „Sweets“ schließen das Buch mit einer Zuckernote, die in keinem Werk fehlen sollte, ab.

Rezepte aus dem Buch – „Deftig vegan“: Schmoren, Rösten, Grillen, Karamellisieren, Panieren

Das Ergebnis ist so köstlich, dass ich hier einfach nur noch Rezepte aufzählen mag: ofengeröstete Petersilienwurzeln mit Granatapfel und Haselnüssen, Spinat mit würzig gerösteten Cashews, Rosinen und Mandelmus, Maronensüppchen mit knusprigen Croûtons und Frühlingszwiebeln, goldbraun gebackene Rosmarinkartoffeln mit Zaziki und Dicke-Bohnen-Dip, knusprige Blumenkohlsteaks mit zitroniger Kapernsalsa, ofengebackene grüne Erbsen-Falafeln mit Chipotle-Mayonnaise, Kichererbsen-Pizzette mit Kürbis, Haselnüssen und Majoran.

Buchweizenblini mit Ofen-Radieschen und Miso-Joghurt-Dip, Rote-Bete-Gnocchi gebratenem Sprossenbrokkoli und Macadamias, Pitabrote mit Röstgemüse und Hummus, rustikaler Linsen-Pie mit Selleriepüree, goldgelbes Safran-Biryani mit gerösteten Zwiebeln und Gurken-Raita, Brotsalat mit halbgetrockneten Tomaten, Artischocken und Pinienkernen, Pulled-Jackfruit-Burger mit karamellisierten Rotweinzwiebeln, geschmorte Wirsingröllchen mit Couscous- Walnuss-Füllung.

Natürlich gibt es aber auch beliebte vegane Klassiker wie Schwarze-Bohnen-Chili mit Süßkartoffeln, Quinoa und Schokolade oder Kartoffelknödel mit Pilzragout. Lust auf das neue Kochbuch bekommen? Dann probieren Sie gern die beiden Rezepte: knusprige Blumenkohlsteaks mit zitroniger Kapernsalsa und geröstete Miso-Aubergine bei uns aus.

Für Veganer, für Vegetarier, für alle Mischköstler und alle Neugierigen in der Küche eine besondere Empfehlung und auch als Weihnachtsgeschenk eine ausgesprochen gute Empfehlung!

Informationen zum Buch „Deftig vegan“: Schmoren, Rösten, Grillen, Karamellisieren, Panieren

  • Gebundene Ausgabe : 192 Seiten
  • ISBN-10 : 3954531984
  • ISBN-13 : 978-3954531981
  • Größe und/oder Gewicht : 22.1 x 2.2 x 27.7 cm
  • Herausgeber : Becker Joest Volk Verlag
  • 1. Auflage 2020 (25. September 2020)
  • Sprache: : Deutsch
  • Preis im Buchhandel: 29,95 Euro