Heiko Antoniewicz – ROHSTOFF – Unbekanntes, Saisonales, Gesammeltes – Ein Kochbuch für ambitionierte Köche

Heiko Antoniewicz - ROHSTOFF-Buchcover

Heiko Antoniewicz – ROHSTOFF-Buchcover

Heiko Antoniewicz – ROHSTOFF – Unbekanntes, Saisonales, Gesammeltes:

Bücher mit dem Autor „Heiko Antoniewicz“ schaue ich mir immer gern an. Denn sie haben mich noch nie enttäuscht und mir viel moderne Küchenpraxis beigebracht. So war mein erstes Buch zum Thema „Sous-Vide“ Garen von ebendiesem Autor und hat mich mit vielen – gut umzusetzenden Rezepten beglückt.

Auch die „Molecular Basics“ haben mir enorm weitergeholfen, allein die Bilder waren ein Genuss. Seit einigen Jahren kennen wir uns nun auch persönlich und ich freue mich immer über neue Bücher und Updates.

Das Kochbuch „Rohstoff“ ist nun das neueste Werk, welches wieder einmal einen kreativen Ansatz bietet und ein bislang viel zu wenig beachtetes Thema, aufgreift.

Heiko Antoniewicz - ROHSTOFF - Rezept 2

Heiko Antoniewicz – ROHSTOFF – Rezept 2

Was macht „ROHSTOFF“ nun Besonders?

Das Buchcover ist grafisch recht unscheinbar gestaltet und weist nicht unbedingt auf den Inhalt hin. Die Haptik des Buches ist hochwertig, dicke, glänzende Seiten und eine solide Bindung. Auch das Inhaltsverzeichnis ist – kurz gesagt – mit 5 Worten, überschaubar! Es kommt mit den Bezeichnungen: Vorworte, Rezepte, Glossar, Rezeptregister, Impressum aus. Das nun folgende Vorwort teilen sich die beiden Autoren Heiko Antoniewicz und Adrien Hurnungee, worin man nebst der Kurz-Vita auch die Beweggründe für dieses Werk erfährt. Also was ist der Kern des Kochbuches? Worum geht es nun? Das Produkt – den Rohstoff!

Heiko Antoniewicz - ROHSTOFF - Kirschpflaume

Heiko Antoniewicz – ROHSTOFF – Kirschpflaume

Es geht nicht um das gemeine Radieschen aus dem Supermarkt, sondern um 130 Produkte, die in heimischen Wäldern, auf Wiesen, oder exotischen Ländern zu finden sind. Produkte also, die wie Ackerwinde, Pimpernelle, Erdmandel, Schwarzfederhuhn oder Zierquitte – nicht unbedingt jeden Tag auf dem Speiseplan stehen. Die Rezepte sind stets so aufgeteilt: Produktinfo, Rezept, Fertigstellung und ein aussagekräftiges Bild – wie angerichtet werden sollte. Auch die „Chefs Choice“, ein Kurztipp ist dem jeweiligen Rohstoff angehangen. Das kann eine alternative Verwendung sein, oder ein Tipp zur Zubereitung. So zieht sich das durch die wirklich ausgefallenen Rezepte, begleitet von grandiosen Bildern, bis ich Seite 262 erreiche, der Teil mit den Grundrezepten. Fonds, Jus, Vinaigrette – was so als Grundlage benötigt wird. Es folgt das Glossar, einer kleinen Wikipedia – von Abalone bis Zimtbaum.

Heiko Antoniewicz - ROHSTOFF - Rezept 3

Heiko Antoniewicz – ROHSTOFF – Rezept 3

Was hat mir persönlich gefehlt?

Überhaupt nichts! Das Buch ist von der Konzeption, über Rezepte, Bilder bis zur Schreibe immer stringent – gut durchdacht und wartet mit wirklich ungewöhnlichen Rezepten, außergewöhnlichen Zutaten auf, ist zudem optisch auf allerhöchstem Niveau. Rene Riis, der sich für die Bilder verantwortlich zeichnet, hat wirklich viel Stil und Professionalität entwickelt und das Thema konsequent umgesetzt. Dies gibt dem Buch einen einheitlichen Anstrich, der immer wieder durch verspielte Bilder aufgelockert wird. „Rohstoff“ ist ein echtes Schmuckstück im Bücherregal, hat eine solide Bindung – eine Silbermedaille beim GAD abgeräumt und ist ein rundum gelungenes Werk. Anzumerken ist allenfalls, dass „Rohstoff“ nicht wirklich für Kochanfänger geeignet ist, da Zutaten als auch Umsetzung einiges an Wissen & Material fordern. Anhand der Informationen zu den jeweiligen Rezepten und dem Tipp zur „Fertigstellung“ – lässt sich jedoch frohen Mutes entlang hangeln.

Heiko Antoniewicz - ROHSTOFF - Rezept 1

Heiko Antoniewicz – ROHSTOFF – Rezept 1

Über die Autoren:

Heiko Antoniewicz – 1965 in Dortmund geboren, hat Heiko Antoniewicz seinen ausgezeichneten Ruf als Koch im Laufe der letzten 20 Jahre an vielen Stationen unter Beweis gestellt. Heute ist er Geschäftsführer der Antoniewicz GmbH. Er steht als Berater in Sachen Produktentwicklung und Qualitätsmanagement Unternehmen aus Gastronomie und Industrie zur Seite. Als Trainer gibt er sein Wissen in Seminaren und Kochkursen für Profis und Privatköche weiter. Sein Technologie- und Wissenstransfer hat ihn zu einem international anerkannten Experten gemacht. Seine Leidenschaft für innovative Themen und außergewöhnliche, überraschend unkomplizierte Rezepte findet in seinen fünf Büchern Ausdruck, die alle zu Bestsellern avancierten und ausgezeichnet wurden, teilweise sogar als „Best in the World“.

Adrien Hurnungee, geboren auf Mauritius als Sohn eines Top-Ten-Kochs der Insel ist seit seiner Kindheit von der Kochleidenschaft gepackt. Seit 1998 lebt der ausgebildete Koch, dessen Devise lautet: „Individualität, Kreativität, Geschmack und Spaß am Kochen, in Deutschland und verfügt über langjährige Erfahrungen im Event-Cateriun und der gehobenen Gastronomie.

Bezug & Details

  • Rohstoff – Unbekanntes, Saisonales, Gesammeltes
  • Heiko Antoniewicz, Adrien Hurnungee
  • Rohstoff: 280 Seiten
  • 1. Auflage 2015
  • Hardcover – Höhe 290 mm, Breite 240 mm
  • Matthaes Verlag
  • ISBN: 9783875154054
Dirk Zehrt - Heiko Antoniewicz - Chefsache 2015

Dirk Zehrt – Heiko Antoniewicz – Chefsache 2015






Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.