Gute Küchenkleidung für Köche - Das Markenzeichen

Gute Küchenkleidung für Köche – Das Markenzeichen (Foto: Shutterstock/xiuren)

Die richtige Kochbekleidung – Was gehört für angehende Profis dazu? Wer als passionierter Hobbykoch in der eigenen Küche steht, der muss auf keine offiziellen Regelungen achten und sich auch nicht sonderlich um Hygienevorschriften scheren. Freilich sollte er dies im eigenen Interesse immer tun, jedoch nicht in dem Maße wie in der professionellen Küche. Hier ist allenfalls mit einer einfachen Kochschürze gedient, um seine Sachen nicht zu versauen und die Ehefrau beim Wäschewaschen nicht auf die Palme zu bringen.

Kochbekleidung für Profis – Diese Dinge müssen sein!

Wer jedoch aus dem Hobby einen Beruf machen möchte, der hat einige Dinge zu beachten die Vorschrift sind und in der professionellen Gastronomie den Standart darstellen. Zu den Kleidungsstücken die der Koch / die angehende Köchin unbedingt anschaffen sollte gehört:

  1. Kochjacke
  2. Kochhose
  3. Schürze
  4. Vorbinder, auch Touchon genannt
  5. Kochmütze
  6. Arbeitsschuhe
  7. Halstuch bei Kälte

Die wichtigsten Kleidungsstücke sind sicherlich die Kochjacke und die Kochhose. Ein Tipp von guten  Köchen ist sicherlich, ordentliche Qualität zu kaufen, denn wer preiswert kauft, kauft zweimal. Dies gilt gerade für Kochbekleidung die jeden Tag im Einsatz ist und viel aushalten muss. Wer seine Größe kennt, der kann professionelle Kochbekleidung mittlerweile gut auch im Internet kaufen. Wer dies zum ersten Mal anschafft, der sollte zuerst mit seinem Küchenchef sprechen ob es eine Kooperation mit einem lokalen Händler gibt und welches Design sich für das Restaurant eignet.

Touchon - Unerlässlich in der Küche

Touchon – Unerlässlich in der Küche (Foto: Shutterstock/HelloRF Zcool)

Tipp für angehende Köche: Gut und immer 2 Sets kaufen!

Berufseinsteiger sollten hier nicht am falschen Ende sparen und nur ein gutes Set kaufen. Denn ist die Kochjacke in der Wäsche und nicht schnell trocken, sitzt man im wahrsten Sinne auf dem Trockenen und kann nicht arbeiten. Das wird der Chef nicht gerne sehen.

Die richtige Reinigung – Hygiene muss sein!

Die strikten deutschen Hygienevorschriften und die Eigenheiten des Berufes ziehen es mit sich, dass Kochbekleidung immer und sehr intensiv gereinigt werden muss. Einige Hersteller behandeln die Berufskleidung für Köche mit „Permagard“. Dieser Oberstoff bekämpft Mikroorganismen wie Sporen und Bakterien und wirkt im übrigen desinfizierend. Kochbekleidung sollte immer maschinenwaschbar, chlorecht und kochfest sein und hohe Temperaturen bis zu 95 °C aushalten. Das Auskochen ist optimal, da so alle Keime beseitigt werden.

Mit diesen Kurz-Tipps finden Sie zur richtigen Kochbekleidung und zu Ihrem Traumberuf.