Ananas-Pfirsich Chutney

Ananas-Pfirsich Chutney (Foto: Shutterstock/baibaz)

Ananas-Pfirsich Chutney – Fruchtig aromatischer Dip für Fisch und Fleischgerichte. Chutneys sind Sommer wie Winter lecker. Ananas-Pfirsich-Chutney ist eine schön frische, würzige Mischung die sowohl zu gebratenem Fleisch geht, als auch zu eher herzhaftem Fisch. Wenn es weniger scharf zubereitet wird, eignet es sich perfekt auch zu Meeresfrüchten. Am Liebsten aber nutze ich dieses Chutney zu gegrillten Garnelen. Aber auch zu gegrilltem Fleisch und Hühnchen ist das Chutney ein wahrer Genuss und sollte auf jeden Fall einmal ausprobiert werden. Wer keinen Eierlikör mag, der lässt ihn einfach weg!

In Indien existieren unzählige Variationen von Chutneys, die frisch zubereitet und insbesondere zu Mahlzeiten wie Dosa und Idli serviert werden. Auch Currys oder Reisgerichten verleihen Chutneys eine zusätzliche Geschmackskomponente und mildern durch ihren häufig hohen Fettgehalt die typische Schärfe indischer Gerichte. In der Regel basieren südindische Chutneys auf einem Püree aus Kokosnussfleisch und werden nach Belieben mit weiteren Zutaten, Gewürzen und Kräutern (z.B. mit Chili, Minze oder Korianderblättern) angereichert; gekühlt halten sie sich wenige Tage. Darüber hinaus gibt es auch Variationen auf der Basis von Gemüse oder Früchten (z.B. Aubergine oder Mango), häufig mit Tamarinde abgeschmeckt.

Die Engländer brachten Chutneys während der Kolonialzeit nach Europa, wo sich eher die Gemüse- und Frucht-Chutneys, wie dieses feine Ananas-Pfirsich Chutney durchgesetzt haben.

Zutaten für Ananas-Pfirsich-Chutney:

  • 5 Scheiben Ananas
  • 2 TL Sojasauce
  • 1 TL Eierlikör
  • 100 g Gelierzucker
  • 2 Pfirsiche
  • 2 EL Essig
  • 2 TL Curry
  • 2 Spritzer Tabasco
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Ingwerpulver

Zubereitung für Ananas-Pfirsich-Chutney:

  1. Die Ananas klein schneiden und sodann die Pfirsiche schälen und ebenfalls klein schneiden.
  2. Nun die Zwiebel schälen, vierteln und mit den Fruchtstücken zu einem Brei pürieren.
  3. Alles in einen Topf geben und unter Rühren 10 min einköcheln lassen.
  4. Mit dem Ingwer, dem Essig, Curry, Sojasauce und etwas Eierlikör abschmecken.
  5. Nun den Gelierzucker einrühren und unter ständigem Rühren weitere 5 Min. kochen lassen.
  6. Mit einem Spritzer Tabasco pikant würzen, wenn nötig noch extra mit Pfeffer abschmecken.