Pearl Island: Luxus-Refugium der Extraklasse

The Ritz-Carlton Group erweitert sein Portfolio an Reserve Hotels mit der Planung eines Luxus-Refugiums auf der Privatinsel Pearl Island. Früher bekannt als Pedro Gonzales, liegt die Insel rund 70 Kilometer südlich von Panama im Pazifischen Ozean.

Als eines von zukünftig insgesamt sechs geplanten Reserves

gesellt sich das Projekt zu den bereits existierenden Locations auf Phulay Bay in Thailand und Dorado Beach in Puerto Rico sowie zu den zukünftigen Standorten Molasses Reef auf den Turks- und Caicosinseln, Tamuda Bay in Marokko und Cabos San Lucas in Mexiko. Es verspricht exklusive Aufenthalte in legerer Atmosphäre, die den einmaligen Service der Hotelkette als auch das exquisite lokale Design wiederspiegeln.

Pearl Island: Eigener Yachthafen inklusive

Umgeben von unberührten Stränden, einer der artenreichsten Unterwasserwelten weltweit, azurblauem Wasser und tropischen Wäldern bildet das Open-Air-Resort mit insgesamt 80 Zimmern und ausgewählten, luxuriösen Annehmlichkeiten das Herzstück des Reserves. Hierzu werden unter anderem ein großzügiges Spa, ein privater Beach Club, drei Swimmingpools und drei Restaurants sowie ein eigener Yachthafen, ein Tauch- und Fischerdorf als auch ein Reitzentrum gehören. Zum Angebotsportfolio des Spas werden beispielsweise Outdoor- Wellnessbehandlungen in Pavillons oder auch exklusiv in Baumwipfel-Villen zählen, von denen alle Treatments die üppigen Schätze und Pflanzen der Region mit einbeziehen.

Um den markanten Charakter der Insel einzufangen, werden ein- und zweistöckige Villen in direkter Strandlage geschaffen, die alle über großzügige Zimmer mit privaten Pools und geräumigen Terrassen verfügen. Hinzu kommt die exklusive Reserve-Suite, eine private Oase, die sich auf rund 170 Quadratmetern mit einem Pavillon als auch einem Tagungsraum inklusive Meerblick entlang der Küste erstreckt.

Pearl Island: Ein unberührtes Naturparadies

Erreichbar per Boot, Helikopter oder Flugzeug ist Pearl Island ein nahezu unberührtes Paradies mit einem umfangreichen privatem Naturschutzgebiet, das sich auf mehr als die Hälfte der Inselfläche erstreckt. Die Insel befindet sich im Golf von Panama am Pazifik, nur wenige Minuten von Panama City entfernt und gilt mit rund 1.400 Hektar als drittgrößtes Eiland des Las Perlas Archipels. In Teilhaberschaft mit Dolphin Capital Investors und der Grupo Eleta ist Pearl Island eine von geschätzten 250 Inseln, die in dieser Region von Fischern bewohnt werden.

Bevölkert von einer außergewöhnlichen Artenvielfalt exotischer Tiere ist Pearl Island Heimat von 150 Vogelarten – einschließlich einer großen Population von Pelikanen. Hinzu kommen 700 Fisch- und 15 Korallenarten, die in den umliegenden Gewässern zu finden sind. Mehr als 16 Arten an Meeressäugetieren, Meeresschildkröten und Wale sind fast ganzjährig hier anzutreffen.

Durch ein Umweltschutz-Programm der Island Foundation wird die natürliche Vielfalt Pearl Islands als auch die kürzlich entdeckten, mehr als 6.000 Jahre alten archäologischen Relikte auch weiterhin geschützt und für zukünftige Generationen erhalten bleiben.

Um sicherzustellen, dass die Insel größtenteils unberührt bleibt, werden rund 70 Prozent der Inselfläche unbebaut bleiben. Strenge Richtlinien sorgen für eine geringmögliche Umweltbelastung. Hierzu zählen unter anderem aktuellste Technik, Umweltwissenschaften sowie nachhaltige Konzepte für Wasser, Energie, Abfall und Transport.