Neuseelands Weintipps – Junges Weinland mit herausragenden Tropfen!

Weinanbau in Neuseeland

Weinanbau in Neuseeland (Foto: Shutterstock/John A Davis)

Was einem zuerst zu Neuseeland einfällt, ist wohl die Kiwifrucht, die bei uns in rauen Mengen in den lokalen Supermärkten als vitaminreiches und gesundes Obst in den Theken schlummert. Die ursprünglich aus China stammende Pflanze wird seit den 1980er Jahren in Neuseeland, als auch in anderen Teilen der Erde im großen Stil angebaut. So ist heute wohl Italien der größte Produzent der Kiwifrucht und verdrängte Neuseeland nach der Volksrepublik China auf Platz drei.

Die Weine Neuseelands – Alles andere als langweilig

Was jedoch neben der Kiwi immer weiter in die Regale der Verbraucher rückt, ist der Wein, der in Neuseeland mit großem Erfolg angebaut wird. Meist unter „Neue Welt“ verortet, wird dieser im Supermarkt und in zahlreichen Onlineshops vermarktet. Dass die Weine des Inselstaates im fernen südlichen Pazifik auch gut mit den europäischen Tropfen mithalten können, beweisen sie jedes Jahr aufs Neue bei Verkostungen und internationalen Wettbewerben. Der Weinbau, der in Neuseeland eine noch sehr junge Geschichte hat, hat sich mit den Weinsorten Sauvignon Blanc, Pinot Noir und Chardonnay den Platz als acht wichtigste Exportbranche des Landes gesichert. Ein Grund, da einmal genauer hinzuschauen!

Neuseelands Weine – Nischendasein im deutschen Weinmarkt

Neuseelands Weine fristen bei uns in Deutschland eher ein Nischendasein, fast vergleichbar mit den Produkten aus Chile und Südafrika. Bevorzugte Exportländer Neuseelands sind heute das Vereinigte Königreich mit knapp 24 %, Australien mit 20 %, die Vereinigten Staaten mit 15 % und Kanada mit 3 % Exportanteil. Lediglich 8 % des Exportes gingen in den Rest der Welt. Was dabei auf den deutschen Markt abfällt, kann man an einer Hand abzählen.

Freilich wird der Weinkenner sagen, sind wir Deutschen gesegnet mit eigenen Spitzenweinen und auch umgeben von vielen Weinländern. Man nehme nur die französischen Weine, die italienischen und die – zu Unrecht unterschätzten österreichischen Tropfen – viel Genuss und kurze Importwege. Trotzdem bereichern Weine aus der „Neuen Welt“ auch unseren Gaumen und sollten auf keiner Weinkarte fehlen.

Marlborough - Eines der größten Weinanbaugebiete

Marlborough – Eines der größten Weinanbaugebiete (Foto: Shutterstock/Gustavo Frazao)

Tasting-Tipp: Weine der Region Marlborough & Gisborne

Gisborne zählt zu den Weinregionen, in denen bevorzugt Chardonnay angebaut wird und die auch für den Gewürztraminer bekannt ist. Wer die französischen, oft sehr fetten Chardonnays kennt, der sollte einmal die frischen, oft sehr ausgeglichenen Tropfen dieser Region Neuseelands probieren.

Mit rund 79 % der gesamten Weinproduktion und 23,600 ha Anbaufläche, stellt die Marlborough-Region heute mit Abstand das größte Weinanbaugebiet Neuseelands dar. Hier ist besonders der Pinot Noir hervorzuheben, der international schon für einige Überraschungen gesorgt hat. Aber auch der Sauvignon Blanc ist mit zahlreichen Marken im EU-Handel vertreten und kann es bequem mit den europäischen Qualitäten aufnehmen.

Dies sind jedoch nur einige Tipps, die Weine des Landes kennenzulernen. Ein Tasting, beispielsweise auf der „ProWein“ in Düsseldorf, oder gar eine Weinreise nach Neuseeland, werden Ihnen die Augen öffnen und auch Sie für die feinen Weine begeistern.

Weine aus Neuseeland auch online bestellen

Wem die Auswahl an Weinen aus Neuseeland im Supermarkt zu gering ist, der weicht ganz einfach auf den Onlinehandel aus. Hier gibt es zahlreiche Shops und Importeure, die sich auf jene Spitzenweine spezialisiert haben. Probieren Sie beispielsweise einen Sauvignon Blanc oder andere zu einem gediegenen Dinner mit Freunden. Sie werden begeistert sein!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.