Mount Gay Rum, Barbados – Die exotischen Aromen der Karibik auf der Zunge

Mount Gay Rum, Barbados -XO Rum

Mount Gay Rum, Barbados -XO Rum

Kreuzfahrer aus aller Welt, die eine Tour durch die Karibik machen, machen meist auch einen Stopp auf Barbados. Die sonnenverwöhnte Insel die im Oktober mit ihrem beliebten Food & Rum Festival glänzt, ist auch bekannt für guten – ja richtig eleganten Rum. Dieser wird zwar traditionell in der gesamten Karibik gebrannt, aber keiner ist so geschichtsträchtig wie jener aus der Mount Gay Distillery in Bridgetown. Nachweislich wird der Mount Gay seit 1703 produziert, weshalb er als ältester Rum der Welt vermarktet wird.

Mount Gay Rum Tour – die Aromen Vielfalt der Karibik auf der Zunge

Mount Gay Rum, Barbados - Tour durch die Anlage

Mount Gay Rum, Barbados – Tour durch die Anlage

Mount Gay Rum, Barbados - Blending & Bottling

Mount Gay Rum, Barbados – Blending & Bottling

Das Braugelände selbst ist äußerlich keine Schönheit, die Tour jedoch und der Barbereich samt gut sortiertem Shop lohnen sich in jedem Fall, um den fabelhaften Rum einmal zu probieren. In Europa wird er leider fast nicht verkauft, die Zielmärkte liegen viel mehr auf Kanada und den USA. Der heimische Verbrauch auf der bezaubernden Tropeninsel ist auch nicht zu unterschätzen, erhältlich ist er in den etwas besseren Supermärkten – meist leider nicht gerade zum Schnäppchenpreis. Jedenfalls ist der Tropfen jedem anderen alkoholischen Getränk auf Barbados vorzuziehen und vergleichsweise preiswert, denn importierte Weine und hochprozentiges sind in etwa so hochpreisig wie in Norwegen oder Finnland – der Steuer wegen, versteht sich.

Mount Gay Rum, Barbados - Karte mit releventen Daten

Mount Gay Rum, Barbados – Karte mit releventen Daten

Mount Gay Tasting – ein Muss auf Barbados

Nach einem kleinen Rundgang durch die Anlage wird es interessant, denn Mr. Chesterfield Browne, der International Brand Ambassador & Mixologist für Mount Gay Rum erwartet uns schon mit vollen Gläsern und einem gewinnenden Lächeln auf den Lippen. Browne leitete bereits angesehene Masterclasses in England, Kanada, Deutschland, Australien, Neuseeland, USA und der Karibik; er wurde 2007 zum besten Mixologen bei „A Taste of the Caribbean“ in Montreal, Kanada, gewählt und nahm als Richter am letztjährigen UK Rumfest in London, England, teil.

Mount Gay Rum, Barbados - Brand Ambassador Chesterfield Browne

Mount Gay Rum, Barbados – Brand Ambassador Chesterfield Browne

Der stolze Botschafter hat Barbados auch im Namen der Tourismusbehörde von Barbados bei vielen Veranstaltungen auf der ganzen Welt vertreten und erklärt uns heute alles über den hier hergestellten Rum. Die Marke jedenfalls, so schickt Browne voran, gehöre zwar traditionell fest zur Insel, aber ist auch verwoben mit dem weltweit operierenden Konzern Rémy Cointreau, der seinen Hauptsitz bekanntlich in Frankreich unterhält.

Mount Gay Rum, Barbados - Rum Verkostung am Morgen

Mount Gay Rum, Barbados – Rum Verkostung am Morgen

Mount Gay Rum – Nachweislich älteste kommerzielle Rum-Destille der Welt

Mount Gay, so Browne, reift je nach Sorte zwei Jahre bis zwölf Jahre in Eichenfässern, die der Whiskeybrennerei Jim Beam abgekauft werden. Durch sie erhält er sein unverkennbares Aroma. Vom preiswerten bis zum teuren Jahrgangs-Rum haben alle zu meinem Erstaunen eine wirklich feine milde Note im Abgang.

Der „Mount Gay Extra Old“ beispielsweise ist ein Blend aus Destillaten, die bis zu 17 Jahre lang lagerten und danach miteinander harmonisch vermählt wurden. Feine Vanille Noten, süße Molasse und unverkennbare tropische Früchte sind die Aromen dieses einzigartigen Rums.

Mount Gay Rum, Barbados - Slightly Forbidden Cocktail

Mount Gay Rum, Barbados – Slightly Forbidden Cocktail

Mount Gay Rum, Barbados - fertiger Cocktail

Mount Gay Rum, Barbados – fertiger Cocktail

Mount Gay Rum, Barbados - Slightly Forbidden

Mount Gay Rum, Barbados – Slightly Forbidden

Sir John Gay Alleyne – Plantagen Verwalter als Namensgeber

Der Name des Rums leitet sich davon ab, dass das Zuckerrohr-Anbaugebiet des Rums auf einer Erhebung namens Mount Gay in der Gegend von St. Lucy im Norden von Barbados liegt. Der Zuckerrohranbau begann dort bereits im 17. Jahrhundert, als das Gebiet noch Mount Gilboa hieß und dort fünf kleine Zuckerrohr-Plantagen gegründet wurden. Anfang des 18. Jahrhunderts kaufte William Sandiford das meiste Land und fasste es zur Plantage Mount Gilboa zusammen. Sandifords Sohn verkaufte die Plantage 1747 an John Sober. Da dieser und sein Sohn Cumberbatch die meiste Zeit in England lebten, übernahm Cumberbatchs Freund Sir John Gay Alleyne die Verwaltung der Plantage. Als Alleyne 1801 starb, wollte Cumberbatch durch Umbenennung der Plantage Alleyne ehren. Da es Mount Alleyne bereits gab, hieß die Plantage von nun an Mount Gay und so ist es auch heute noch.

Mount Gay Rum, Barbados - Mount Gay Black Barrel

Mount Gay Rum, Barbados – Mount Gay Black Barrel

Mount Gay Rum, Barbados - Zutaten für den slightly forbidden Cocktail

Mount Gay Rum, Barbados – Zutaten für den slightly forbidden Cocktail

Mount Gay Rum, Barbados - Bartender mit fertigem Cocktail

Mount Gay Rum, Barbados – Bartender mit fertigem Cocktail

Mount Gay Eclipse Rum – fabelhafter Einstiegsrum für Cocktails

Der Mount Gay Eclipse basiert auf Melasse, welche aus regional angebautem Zuckerrohr gewonnen wird. Mithilfe von Hefen steht zunächst ein Gärungsprozess an, bevor es dann an die Destillation geht. Das dabei benötigte Wasser stammt aus eigenen unterirdischen Quellen und wurde auf natürliche Weise durch Korallen-Sandstein gefiltert. Gebrannt wird der Rum im gängigen Copper-Pot-Still-Verfahren. Anschließend lagert er in ausgebrannten amerikanischen Weißeichenfässern, die zuvor wie erwähnt mit Whisky von Jim Beam gefüllt waren. Zum Abschluss werden mehrere Einzeldestillate zum finalen Mount Gay Eclipse vermischt. Der Basis-Rum gefällt mir persönlich unheimlich gut und hat auch international einiges an Preisen abgeräumt. World Spirits Competition, San Francisco 2009: Gold, International Wine & Spirit Competition 2005: Gold, International Rum Festival 2000: Gold sind schon gute Ergebnisse. Beim Tasting offenbaren sich Aromen von Vanille und Karamell, exotischen Früchten, etwas Würze und feines Eichenholz. Fruchtig, leicht süßlich und leicht rauchig im Geschmack mit Tönen von Banane, Mandel, Vanille und Mokka – genial.

Mount Gay Rum, Barbados und das Food & Rum Festival

Mount Gay Rum, Barbados und das Food & Rum Festival

Mount Gay Rum, Barbados -Kreation zum Rum

Mount Gay Rum, Barbados -Kreation zum Rum

Mount Gay Rum, Barbados Chefs auf dem Food & Rum Festival

Mount Gay Rum, Barbados Chefs auf dem Food & Rum Festival

Mount Gay Rum, Barbados - Kreation zum Rum Festival

Mount Gay Rum, Barbados – Kreation zum Rum Festival

Mount Gay Rum – Toller Rum, tolles Mitbringsel!

Wer auf Barbados Urlaub macht oder zumindest die Insel für einen Tag mit dem Kreuzfahrtschiff ansteuert, sollte es sich nicht nehmen lassen hier eine Tour mitzumachen und die einzelnen, wirklich köstlichen Destillate zu verkosten. Die Preise im hauseigenen Shop sind gut und ein Kauf empfiehlt sich hier oder aber auf dem Flughafen im Duty-Free Shop. In Deutschland sind die Tropfen zwar erhältlich, aber deutlich preisintensiver. Wer weiteres Interesse hat, der kann neben diversen Touren auch Cocktails mixen und diese haben es durchaus in sich, das sei versprochen!

Mount Gay Rum, Barbados -XO Rum

Mount Gay Rum, Barbados -XO Rum

Adresse und Informationen zum Mount Gay Rum

  • Exmouth Gap, Brandons Spring Garden Highway
  • Bridgetown, St. Michael
  • ÖFFNUNGSZEITEN Mo-Fr: 9-17 Uhr Samstags (saisonal): 10-17 Uhr
  • ORT St. Michael
  • TELEFON +1 (246) 227 8864
  • EMAIL sherry.small@remy-cointreau.com
  • WEBSEITE http://www.mountgayrum.com
  • Verschiedene Touren und Pakete:
  • https://www.mountgayrum.com/tour-mount-gay/