Kochen lernen - So machts Spaß

Kochen lernen – So machts Spaß (Foto: Shutterstock/Arina P Habich)

Nicht jeder, der gerne isst, kann auch gut kochen, auf der anderen Seite aber weiß jeder, der gut kochen kann, auch zu genießen. Alle, die gerne kochen und ebenso gerne essen, können den Urlaub nutzen, um beiden Leidenschaften zu frönen, denn immer mehr Hotels bieten interessante Kochkurse für Gourmets an. Das Angebot der Küchenchefs in den Hotels kommt sehr gut an, ganz gleich, ob es sich um Kochkurse für Anfänger und Fortgeschrittene oder um lockere Küchenpartys und Küchenevents handelt.

Neue Inspirationen

Alle, die gerne kochen, haben in der Regel auch eine ansehnliche Sammlung von Rezepten. Da aber kaum etwas Anderes so abwechslungsreich ist wie Kochen, freuen sich Hobbyköche immer über neue Rezepte und kulinarische Inspirationen. Die Küchenchefs in den großen Hotels müssen sich ständig neue Köstlichkeiten für die Speisekarte einfallen lassen und sie sind daher eine hervorragende Ideenquelle für Hotelgäste, die ihren Horizont am Herd erweitern wollen. In der Hotelküche probieren die Hobbyköche neue raffinierte Rezepte zum Beispiel mit exotischen Obst- und Gemüsesorten aus, sie bekommen viele tolle Tipps und können dem Chefkoch bei seiner Arbeit über die Schulter schauen. Ein Kochkurs mit anschließendem Essen macht nicht nur viel Spaß, ein solcher Kurs erlaubt auch einen Blick in die Profiküche.

Kochen und mehr in Weimar

Alle, die ihre Ferien in Weimar verbringen und ebenso gerne kochen wie essen, sollten Kochkurse im Genuss – und Wellnesshotel Weimar buchen und sich von Chefkoch Claus Alboth, ehemaliger Küchenchef des Gourmetrestaurants Alboth´s im Kaisersaal in Erfurt, in die Geheimnisse der guten Küche einweihen lassen. Ich jedenfalls war begeistert und empfehle die Kurse gerne hier weiter.

Der Aufsteiger des Jahres 2011 im Gault Millau Deutschland kocht mit seinen Gästen ein Menü mit vier Gängen, das dann am Abend den Hobbyköchen und ihrer Begleitung im Hotelrestaurant „Le Goullon“ serviert wird. Wer es etwas entspannter mag, der sollte an einer Küchenparty teilnehmen, zu einem fröhlichen Wettkochen hingegen lädt die Küchenschlacht ein. Auch Kochmuffel, die vielleicht außer Nudeln oder Rührei noch nichts gekocht haben, werden mit Sicherheit einen unvergesslichen Tag in der Eventküche (es wird in einer haushaltsüblichen Küche gearbeitet) erleben.

Warum macht kochen so viel Spaß?

Kochen ist immer mehr als das bloße Zubereiten von Speisen, kochen ist vielmehr Kreativität und Fantasie. Kochen kann aber auch einen meditativen Aspekt haben, denn viele nutzen die Stunden am Herd, um Stress oder Ärger abzubauen. Wenn das Gemüse geschnitten und das Fleisch mariniert werden, dann kann man herrlich zur Ruhe kommen, ein Glas Wein trinken und sich freuen, wie langsam aber sicher eine köstliche Mahlzeit entsteht. Kochen kann jedoch auch ein Experiment sein, wenn mit neuen Zutaten gekocht wird oder wenn zwei geschmacklich unterschiedliche Komponenten zusammenkommen, die eigentlich nicht zueinander passen. Kochen hat auch etwas mit Sinnlichkeit zu tun, denn Liebe geht bekanntlich durch den Magen und zu zweit kochen macht genauso viel Spaß, wie das spätere Essen bei Kerzenschein.

Kochkurse für Jedermann

Kochkurse für Jedermann (Foto: Shutterstock/Uber Images)

Kochen wie die Profis

Das richtige Equipment macht noch keinen guten Koch, ein wirklich guter Koch muss auch Leidenschaft mitbringen. Wie die Profis kochen, das kann man in Kochkursen erfahren. Solch eine Gelegenheit, einem Könner auf die Finger zu schauen, lässt sich natürlich kein Hobbykoch entgehen. Kochen ist natürlich auch eine Erfahrungssache und das macht Kochkurse so spannend, denn der Profi am Herd hat eine jahrelange Erfahrung, die er gerne an interessierte Amateure weitergibt. Wird Fleisch vor oder nach dem braten gesalzen und wie gelingt es, die Nudeln wirklich al dente zu kochen? Das sind nur zwei von vielen Fragen, die Hobbyköche den Profis stellen und der Profikoch hat darauf immer die richtigen Antworten. Alle, die auch in den Ferien nicht auf ihr kulinarisches Hobby verzichten möchten, sollten ein Hotel buchen, das Kochkurse anbietet, um für einen Tag mit einem Meister seines Fachs am Herd zu stehen.

Kochen ist Vielfalt

Alles, was wir essen, kann immer wieder anders kombiniert und zusammengestellt werden, das macht die enorme Vielfalt des Kochens aus. Kochen und essen sind international, jedes Land hat seine Spezialitäten und es macht großen Spaß, die globale Küche zu erkunden. Japanisches Sushi richtig zubereiten, eine perfekte spanische Paella kochen und einen amerikanischen Burger braten, das alles ist wie eine kleine kulinarische Weltreise. Wer einem ambitionierten Hobbykoch eine Freude machen möchte, der sollte ihm einen Kochkurs schenken, und wenn der Freizeitkoch die exotische Küche mag, dann sollte auch der Kochkurs ein entsprechendes Angebot haben. Ob regional oder international – ein Kochkurs in den Ferien ist immer eine schöne Geschenkidee, die mit Sicherheit sehr gut ankommen wird.