Glühwein selber machen

Glühwein selber machen

Spätestens wenn die Weihnachtsmärkte öffnen, avanciert Glühwein bei den Deutschen zu einem Lieblingsgetränk des Winters. Zwischen 40 und 50 Millionen Liter trinkt Deutschland jährlich. Wer zuhause nicht darauf verzichten will, aber kein Fertigprodukt mit ungesunden Zusatzstoffen nutzen möchte, kann das wärmende Getränk ganz leicht selbst zubereiten. In diesem Beitrag finden Sie Tipps und leckere Rezeptideen.

Grundzutat: Rot- oder Weißwein

Die wichtigste Zutat für Glühwein ist natürlich der Wein. Ganz nach eigenem Geschmack lässt sich Glühwein mit rotem oder weißem Wein zubereiten. Die weiße Variante schmeckt auf den Weihnachtsmärkten meist weniger süß, wird dabei aber als leichter empfunden. Roter Glühwein ist meist stärker und intensiver im Geschmack. Generell gilt bezüglich des Weins: Immer trockene oder halbtrockene Tropfen verwenden. Folgende Sorten sind besonders empfehlenswert:

  • Weißwein: Riesling, Silvaner, Müller-Thurgau, Pinot Grigio, Chardonnay
  • Rotwein: Regent, Bardolino, Merlot, Zweigelt, Spätburgunder, Dornfelder, Trollinger, Pinot Noir

Beim Wein sollte auf Varianten, die im Eichenfass gelagert wurden, verzichtet werden. Auch zu viele Tannine wirken sich negativ auf den Glühweingeschmack aus. Von günstigen Weinen ist generell abzuraten. Für das beste Geschmackserlebnis sollte bei der Grundzutat keinesfalls gespart werden. Beim Einsatz von billigsten Varianten darf kein gutes Ergebnis erwartet werden. Deshalb lohnt es sich zu einem hochwertigen Wein aus der Region zu greifen. Soll der Glühwein mit etwas Rum perfektioniert werden, sollte der Alkoholgehalt des Weins nicht über 12,5 Vol.-% liegen.

Gewürze: Ein Muss für Genießer

Damit ein Glühwein nach Weihnachten schmeckt, sind Gewürze Pflicht. Nelken, Sternanis und Zimtstangen werden als Basis eingesetzt. Vanilleschote, Ingwer, Pfeffer, Kardamom und frische Zitronen- oder Orangenschalen können Rezepte bereichern, sind aber kein Muss. Um etwas Zeit zu sparen, können im Handel fertige Glühwein-Gewürzmischungen gekauft werden. Alternativ wird die Gewürzmischung einmal in größerer Menge angefertigt. Kommen Gäste vorbei, ist der Glühwein in wenigen Minuten vorbereitet. Anregungen für selbst gemachte Gewürzmischungen sind uns unter lecker.de aufgefallen.

Kommen Zitronen oder Orangen zum Einsatz sollten ausschließlich Bio-Früchte gekauft werden. Denn in den Schalen von kommerziell gewonnenen Früchten sind oft viele Spritzmittel nachweisbar. Diese sollten nie im Glühwein landen.

Temperatur: Nicht kochen!

Ein entscheidender Faktor beim Zubereiten von Glühwein ist die Temperatur. Werden Wein und Gewürze zu stark erhitzt, geht nicht nur der Alkohol verloren, sondern auch die wichtigen Aromen der Gewürze. Viele davon vertragen hohe Temperaturen nicht und werden sogar bitter. Keinesfalls darf Glühwein daher gekocht werden. 78°C gelten als Maximum. Soll Glühwein für größere Personenzahlen zubereitet und warmgehalten werden, wäre ein Glühweinkocher, wie sie unter Gluehweinkocher.net vorgestellt werden, eine gute Lösung. Im verlinkten Portal finden Interessenten neben einem hilfreichen Ratgeber mehrere Testberichte, um sich die Kaufentscheidung zu erleichtern.

In der Tabelle wurden zwei Rezepte aufgeführt. Jeweils eines für roten und eines für weißen Glühwein:

Roter Glühwein Weißer Glühwein
Zutaten 1 Liter Rotwein

250 ml Johannisbeersaft

1 Bio Orange

3 Zimtstangen

5 Sternanis-Kapseln

8 Nelken

Rohrzucker

Bei Bedarf Wasser

1 Liter Weißwein

3 Sternanis-Kapseln

2 Stangen Zimt

3 EL Honig

1 Vanilleschote

3 Bio-Orangen

Zubereitung Gewürze in ein Teesieb füllen. Wein, Saft und falls gewollt etwas Wasser zum Verdünnen in einen Topf geben. Gewürze dazu und gemeinsam langsam erhitzen. Orange waschen und die Schale am Stück abschneiden. Sobald die gewünschte Temperatur (maximal 78°C) erreicht ist, die Orangenschale dazu und weitere zehn Minuten ziehen lassen. Schale und Gewürze entfernen und Glühwein heiß servieren. Wer mag, süßt mit Rohrzucker. 1 Orange rundum schälen. Vanilleschote halbieren. Alle drei Orangen auspressen und den Saft mit dem Wein in einen Topf geben. Zimt, Vanilleschote, Sternanis und Orangenschale dazu und alles langsam auf maximal 78°C erhitzen. Glühwein eine Stunde mit dem Deckel auf dem Topf ziehen lassen. Anschließend Gewürze und Orangenschale herausnehmen und den Glühwein mit Honig süßen.

 

Das Rezept zum roten Glühwein wird dank Johannisbeersaft besonders fruchtig. Für eine attraktive Mischung lässt sich Rot- und Weißwein auch mischen. Ein anderes Grundrezept wird im folgenden Video präsentiert:

Weitere Informationen, Tipps und Anregungen zum Thema Getränke finden Sie in unserer arrangierten Kategorie.