Getrocknete Limonen (Limo amani) sind eine besondere Zutat der orientalischen Küche. Getrocknete Limonen nutzt man dort um Fleisch und Fischgerichte zu verfeinern und der Geschmack ist einfach köstlich.

Mir ist schon lange nicht mehr solch ein interessantes Würzmittel unter gekommen, die getrockneten Limonen sind einfach fabelhaft. Ein sehr feines Aroma nach Limette haben sie und lösen sich als Beigabe zum Beispiel in einer Hühnchenpfanne komplett auf.

Getrocknete Limonen werden mit der Hand zerdrückt und zerbröseln auf der Handfläche. Auf dem Bild können die kleinen Kerne ganz deutlich gesehen werden.

Ob Fisch oder Fleisch, sie verfeinern viele Gerichte und Soßen mit ihrer köstlichen Limettennote zaubern sie ein neues Aroma auch in europäische Speisen.

Ich bin mittlerweile ein richtiger Fan von getrockneten Limonen geworden, da das Gewürz so vielfältig einsetzbar ist und zu den Grundgewürzen eines jeden Hobbykochs gehören sollte.

Getrocknete Limonen bekommt man in orientalisch angehauchten Supermärkten, wer so etwas nicht in der Stadt hat, der fragt am besten mal in eeiner Dönerbude nach. Die meisten dort kennen das Gewürz gut, bis vor einigen Wochen war es mir komplett neu.

In den Golf­staaten werden reife Limetten in Salzwasser gekocht und in der Sonne getrocknet, bis sich das Innere dunkel färbt (daher der irre­führende Name „Schwarze Zitronen“; genauer wäre „Schwarze Limette“). Das dabei erhaltene Gewürz wird in den Ländern der arabischen Halbinsel loomi oder lumi [لومي] genannt; im Iran kennt man diese schwarzen Limetten nach dem Hauptexportland Oman als amani oder omani [عمانی].

Schwarze Limetten werden gerne verwendet, um Hülsenfrüchten und Fleisch einen leichten Citrusduft und einen etwas säuerlichen Geschmack zu verleihen. Man durchbohrt die Früchte vor der Verwendung mit einem Spieß oder zerdrückt sie und setzt sie dann Simmer- oder Schmorgerichten zu.

Beispiele für diese Verwendung sind machboos, ein aromatisches Reisgericht in den Golfstaaten (siehe Rose), und die iranische Kräutersauce ghorme (siehe Bockshornklee).

Ein fabelhaftes Gewürz!