A-Rosa Feinschmecker Reisen – Der perfekte Genuss auf dem Fluss!

Arosa Liegeplatz in Köln an der Deutzer Brücke

Arosa Liegeplatz in Köln an der Deutzer Brücke

A-Rosa Feinschmecker Reisen – der perfekte Genuss auf dem Fluss: Der Rhein als einer der Hauptströme Deutschlands hat eine lange Tradition, was Kreuzfahrten angeht. Landschaftlich eingebettet in wilde Natur, mittelalterliche Burgen und geheimnisvollen Sagen um die Loreley-Passage, ist die Route von Köln über Koblenz, Mannheim, Kehl (Straßburg) nach Mainz ein Klassiker unter kreuzfahrenden Touristen. Als eine Art „Slow-Travelling“ begriffen, ist eine Flusskreuzfahrt schon immer etwas für Genießer, sei es Liebhaber der Natur, Gourmets oder aber beides. Dies verbindet A-Rosa gekonnt und bietet dem Kundenwunsch nach orientierte Reisepakete an.

Wir haben die Feinschmeckerreise auf dem Rhein mitgemacht und tolle neue Eindrücke aus einer ganz anderen Perspektive sammeln können. Los ging es hingegen in Berlin.

Ankommen: Rhein Feinschmecker Reise mit der A-Rosa Flora

Nach der Buchung erhält der Gast per Post ein handliches kleines Büchlein mit allen Reisedetails. Das ist schön und einmal etwas anderes, als eine automatisierte Email in den digitalen Postkasten verpasst zu bekommen. Es hat Stil und steigert die Vorfreude um die Reisedetails auf eine angenehme Art und Weise. Im Booklet sind alle gebuchten Einzelheiten aufgeführt – in die Schiffsrolle trägt man sich im Internet ein und Anreise sowie Gepäckverschiffung ist organisiert. Ich starte meine Reise von Berlin Tegel mit der Germanwings und komme eine Stunde später schon in der Domstadt Köln an. Der individuelle Transfer vom Flughafen zum Schiff in Deutz klappt bestens, der Kollege hat ausgeprägten kölschen Akzent – man versteht sich! Am Schiff angekommen, geht um 14:00 Uhr der Check-In los, der in wenigen Minuten abgeschlossen ist und das Zimmer kann bezogen werden.

Arosa Flussschiffe - Kabine - SPA Programm

Arosa Flussschiffe – Kabine – SPA Programm

A-Rosa – Die Zimmer und Suiten der Kreuzfahrtschiffe

Die Zimmer & Suiten sind geschmackvoll gestaltet und wer denkt die Zimmer sind kleiner als in normalen Hotels, der wird positiv überrascht sein, denn sie haben eine angenehme Größe und lassen genügend Bewegungsspielraum. Die Räumlichkeiten sind durchdacht angelegt, das Gepäck lässt sich prima verstauen. Die folgenden Kabinen stehen dem Gast zur Auswahl:

  • Großzügige Kabinen: ab 14,5 m² zum Wohlfühlen
  • Kategorie C/D: stilvoll wohnen und vom französischen Balkon die Aussicht genießen
  • Kategorie S: preiswert und familienfreundlich mit Zusatzbett
  • Kategorie E: großzügige 21 m² Juniorsuite französischen Balkon
  • Kategorie F: luxuriöse 29 m² Balkonsuite mit Balkon und französischen Balkon

Was mir als Vielreisender ins Auge sticht: Pflegeprodukte von Babor, gutes Internet im Hafen, einen ausreichend großen Safe, TV, zweimal täglich Romservice, kostenlose Getränke – runden das Angebot auf der Kabine ab. Die Betten haben bequeme Queen-Size, Klimaanlage ist vorhanden – man vermisst grundsätzlich nichts.

Arosa Flussskreuzfahrt zum Deutschen Eck

Arosa Flussskreuzfahrt zum Deutschen Eck

A-Rosa: Highlights bei bestem Wetter auf dem Oberdeck genießen

Wer Glück mit dem Wetter hat, der bekommt neben den kulinarisch perfekten Angeboten noch so einiges vor die Kamera. Denn das Landgangs-Programm macht einen Kompromiss zwischen kulinarischen Entdeckungen und den Sehenswürdigkeiten der angelaufenen Orte. Für Entdecker genau das Richtige. Ob Deutsches Eck in Koblenz, die zahlreichen Burgen bis die Loreley-Passage erreicht wird – der Rhein hält viele interessante Orte für den kreuzfahrenden Touristen bereit – aus einer völlig interessanten und anderen Perspektive.

Sehen Sie selbst:

Wunderschöne Rheinlandschaft aus anderer Perspektive

Wunderschöne Rheinlandschaft aus anderer Perspektive

Reiterstandbild des ersten Deutschen Kaisers Wilhelm I.

Reiterstandbild des ersten Deutschen Kaisers Wilhelm I.

Burgenlandschaft am Rhein

Burgenlandschaft am Rhein

Den Rhein an sich vorüberziehen lassen und genießen

Den Rhein an sich vorüberziehen lassen und genießen

Straßburg - Stadt der Genießer

Straßburg – Stadt der Genießer

Spezialitäten in Straßburg entdecken

Spezialitäten in Straßburg entdecken

Straßburg ist eine wundervolle Stadt. Dort nur einen Tag zu verbringen ist fast zu wenig. Trotzdem bekommt der A-Rosa Reisende einen Rundumschlag an Informationen und kann die Stadt mit einem fachkundigen Führer erkunden. Straßburg ist bekannt als Genießerstadt. Mein Tipp für Mitbringsel: Gänseleber, Käse, Wein oder Salami!

Kulinarisch wurde so einiges geboten – das waren die teilhabenden Akteure:

A-Rosa Gastkoch Rudolf Pellkofer

Rudolf Pellkofer ist eine fixe Größe in der deutschen Gastronomielandschaft. Ehemals Küchenchef im Genießertempel Bühlerhöhe, ist Pellkofer heute auch Ernährungstrainer und Patron für gesunde Lebensmittel. Und so bringt seine Küche auch beides zusammen: Genuss und Gesundheit sind die Merkmale der modernen Vitalküche, die er als Executive-Küchenchef in Brenners Park-Hotel & Spa etabliert hat. Bei uns an Bord werden Sie schmecken, was es bedeutet, wenn Gourmetqualität auf Fitness trifft.

A-Rosa Gastkoch Alex Seifermann

„Immer offen für Neues“ ist Alex Seifermanns Motto. Und das beweist schon der Lebenslauf unseres Gastkochs. In seiner 35-jährigen Karriere stand Seifermann schon in 21 Häusern am Herd, zum Beispiel bei Sternekoch Jörg Müller auf Sylt. Jetzt ist Seifermann Küchenchef im 1839 Malerhaus in Achern und wurde gerade mit dem Bib Gourmand ausgezeichnet. Bei seinen Gerichten zeigt er sich immer offen und verbindet regionale Küche mit exotischen Zutaten. Ihr Gaumen darf sich also auf Neues freuen.

Ein Glas Champagner ist immer Willkommen

Ein Glas Champagner ist immer Willkommen

Produkte: Oliver Coppeneur

Schokolade ist sein Leben. Oliver Coppeneur ist Gründer der Confiserie Coppeneur et Compagnon. Die Manufaktur kreiert Luxus-Pralinés auf höchstem Niveau und verwöhnt exklusive Kunden wie Gäste der Lufthansa First Class und der MS Europa. Mit seinen Kakao-Spezialitäten ist der Konditormeister also schon längst kein Geheimtipp mehr. Denn als einziger Chocolatier in Deutschland hat der Schokoladen-Entrepreneur die Produktion von der Bohne bis zur Schokolade selbst in der Hand. Freuen Sie sich auf einen süßen Genuss.

[Tweet „A-Rosa Genussreisen – Genuss auf dem Fluss!“]

Produkte: Bastian Jordan

Jordan Olivenöl ist ein Familienunternehmen und wird heute in der dritten Generation von Bastian Jordan und seinen Schulfreunden Nils Georgi und Christian Scheemann geführt. Seine Großeltern, Doris und Thomas Kerner, sind 1989 auf die griechische Insel Lesbos ausgewandert und haben gemeinsam mit Bastians Eltern, Heidi und Rolf Jordan, ihren ersten Olivenhain erworben. Mit großer Leidenschaft und Hilfe befreundeter griechischer Bauern hat Thomas Kerner die Arbeit der Olivenbauern erlernt. Dieses Handwerk gibt er heute an seinen Enkel Bastian weiter. Die Oliven für Jordan Olivenöl werden von Hand geerntet und auf natürlichem Wege weiterverarbeitet. Das Olivenöl hat durch die verwendeten Sorten Adramitiani und Kolovi ­ die nur auf Lesbos vorkommen ­ einen sehr fruchtigen und vor allem milden Geschmack und ist daher äußerst bekömmlich. Zuverlässige Informationen und hohe Transparenz sind wesentlich für die Arbeit der Familie Jordan. In der Hochgastronomie ist Jordan Olivenöl heute den meisten Köchen bekannt. Eine weitere Bestätigung der hohen Qualität sind mittlerweile über 35 internationale Auszeichnungen. Mein Tipp: Das Olivenöl Kochbuch von Bastian Jordan!

Someliere: Verena Herzog

Die Frau für den Genuss: Die Weinakademikerin Verena Herzog hat ihr Leben den Genussmitteln gewidmet. Wein, Käse, Gewürze, Öle, Schokolade, Zigarren – es gibt kaum einen Bereich, in dem sich die Sommelière nicht auskennt. Seit November 2012 macht die gelernte Hotelfachfrau eine Weiterbildung zum „Master Sommelier“, mit dem Ziel, ihre Begeisterung für Wein noch besser vermitteln zu können. Dieses Wissen gibt sie in Workshops und auf Events weiter und reißt jeden mit ihrer lebendigen Art mit.

A-Rosa: Oliver Edelmann

Der 1966 in Stuttgart geborene Oliver Edelmann hat sich nach der Ausbildung zum Koch auf die Patisserie spezialisiert und war auch den größten Teil seiner bisherigen Karriere auf diesem Gebiet erfolgreich tätig. Nach Aufenthalten in Australien, Neuseeland, Asien und Kanada kehrte er wieder nach Europa zurück.
Seinen größten Erfolg erlebte Oliver Edelmann im Relais & Chateaux Hotel Paradies in Ftan/Schweiz, wo er als Sous Chef und Chef-Patissier mit Eduard Hitzberger 18 Punkte im Gault Millau und zwei Sterne erlangte. Fünf Jahre leiteten sie gemeinsam das Küchenteam. Danach folgten drei spannende Jahre inklusive der Eröffnung des „Centre for Global Dialogue“ des Rückversicherers Swissre in Rüschlikon als Sous Chef. Den Schritt „aus der Küche heraus“ wagte er, indem er das Produktmanagement der A-ROSA Resort Gruppe für die Küche übernahm. Außerdem hat Oliver Edelmann die Ausbildung zum qualifizierten Ernährungstrainer im Juni 2005 absolviert und ist heute auch als Ernährungscoach tätig.

Meine kulinarischen Highlights in Bildern:

BBQ im Freien - Was gibt es Schöneres

BBQ im Freien – Was gibt es Schöneres

Robert Pellkofer als einer der Gastköche

Rudolf Pellkofer als einer der Gastköche – Verena Herzog Someliere mit Geschmack

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche 4

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche 4

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche 2

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche 2

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche 6

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche 6

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche 8

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche 8

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche 7

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche 7

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche 1

Kochkunstwerke der Arosa Gastköche 1

Käseseminar als Bestandteil der Gourmetreise

Käseseminar als Bestandteil der Gourmetreise

Kulinarische Ausflüge Wein & Sekt

Auch die Ausflüge waren stets mit kulinarischen Raffinessen verbunden. Zum Beispiel die Sektkellerei Kupferberg. Diese stellt zwar Alltags-Sekt her, dennoch ist die Geschichte um die Kellerei eindrucksvoll. Auch die Gebäude und Keller sind absolut eine Besichtigung wert.

Des Weiteren war das Weingut „Von Winning“ ein wunderbares Highlight der Reise. Die Kellerei mit ihrem überaus sympathischen Kellermeister, stellt herausragende Weine her – die durchaus die eine oder andere Bestellung rechtfertigen.

Fazit: A-Rosa Feinschmecker Reisen – gerne wieder!

Mein Fazit zu den kulinarischen Reisen mit der A-Rosa: Sehr gern wieder! Das Paket aus Freundlichkeit, Gastlichkeit, Ausflüge & Kulinarik überzeugen auf ganzer Linie. Der Komfort auf den Schiffen ist großartig und es fehlt an nichts. Auch der SPA, die Fitnessgeräte und vor allem die Sauna mit Ausblick sind erwähnenswert. Der Tag lässt sich hier so gestalten, wie man es selbst möchte. Von faul – genießen – bis zu aktiv sportlich ist für jeden das Richtige dabei. Wohlfühlen garantiert!

Info & Buchung der A-Rosa Reisen mit kulinarischem Hintergrund

  • A-Rosa Flusskreuzfahrten im Reisebüro Buchen
  • Im Internet Buchen: Zur Webseite
A-Rosa - Willkommen an Bord

A-Rosa – Willkommen an Bord